Tel Aviv - Ein verletzter weiblicher Turmfalke hat im Safari-Zoo bei Tel Aviv vier verwaiste Falkenküken adoptiert. Die Falkin sei mit einer Flügelverletzung in die Zooklinik gebracht worden, sagte eine Sprecherin.

Im Käfig nebenan saßen vier hungrige Rötelfalken-Küken, deren Nest bei Bauarbeiten zerstört worden war. Die Pflegerin habe entdeckt, dass der weibliche Raubvogel begann, die Kleinen durch die Gitterstäbe mit der eigenen Nahrung zu füttern.

„Die Pfleger waren gerührt von der elterlichen Geste und beschlossen, sie zusammenzubringen“, erzählte Sprecherin Sagit Horowitz. Es werde ihre Rückkehr in die freie Natur erleichtern, wenn sie von einer Artgenossin und mit möglichst wenig menschlichem Kontakt aufgezogen werden. Turmfalken und Rötelfalken ähneln sich sehr, besonders Weibchen und Jungtiere sind schwer zu unterscheiden.