Kulmbach/Bayreuth - Sie wollte doch so gerne ein Album mit dem vermeintlichen Schlagerstar aufnehmen: Eine Frau aus Bayern ist in den sozialen Netzwerken auf einen Betrüger hereingefallen und hat dadurch mehrere Zehntausend Euro verloren. „Das ist tatsächlich auch für uns eine neue Masche gewesen“, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberfranken am Mittwoch.

Der Betrüger hatte im November über ein Netzwerk, das für kurze Musik- und Tanzvideos bekannt ist, mit der 44-Jährigen aus dem Landkreis Kulmbach Kontakt aufgenommen. Er gab sich als bekannter Schlagersänger aus und umgarnte sie über Wochen. Er versprach der Frau, gemeinsam mit ihr und anderen Stars ein Musikalbum produzieren zu wollen. Für dieses Projekt fehle ihm allerdings Geld. Die Frau glaubte dem Mann und überwies ihm einen vierstelligen Betrag. Zudem übergab sie einer Botin Mitte Dezember für ein weiteres angebliches Musikprojekt mit einem anderen Sänger mehrere Zehntausend Euro.

Betrüger versuchen immer wieder über Vorauszahlungen an das Geld ihrer Opfer zu gelangen. Eine schon länger bekannte Masche ist: wenn sich Täter in sozialen Netzwerken über vorgetäuschte Liebesbekundungen das Vertrauen ihrer Opfer erschleichen (engl.: Love- oder Romance-Scamming).