Die Polizei hat in Berlin-Friedrichshain eine Leiche aus dem Wasser gezogen. Bei dem Toten handelt es sich um einen vermissten 37-Jährigen. Der Mann war laut Behördenangaben am 9. Februar 2022 gegen 6.30 Uhr letztmalig an seiner Wohnanschrift in Berlin-Wedding gesehen worden. Aus noch ungeklärter Ursache verschwand er an dem Tag spurlos. Aufgrund seines psychischen Zustands konnte nicht ausgeschlossen werden, dass er sich in einer hilflosen Lage befunden haben könnte.

Ermittler hatten vor etwa einer Woche Bilder des Vermissten veröffentlicht, um Hinweise aus der Bevölkerung zu erhalten. Nun haben Polizei und Angehörige die traurige Gewissheit. Der Mann konnte nur noch tot aus der Spree in Friedrichshain geborgen werden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Ermittler schließen bisher aus, dass er Opfer eines Verbrechens wurde. Es liegen uns keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor, sagte ein Polizeisprecher.