JakartaBei der Suche nach dem seit Sonnabend in Indonesien verschollenen Passagierflugzeug mit 62 Menschen an Bord sind im Meer neben Leichenteile und weitere Trümmern auch der Flugschreiber entdeckt worden. Der Leiter der medizinischen Abteilung der Polizei in der Hauptstadt Jakarta sagte, er habe Säcke erhalten, die vermutlich aus dem Flugzeug stammende Gegenstände sowie menschliche Überreste enthalten. „Einer enthielt Leichenteile“, so Umar Shahab. Dem Chef der indonesischen Streitkräfte – Luftmarschall Hadi Tjahjanto – zufolge wurden am Sonntag (Ortszeit) von Tauchern zudem weitere Trümmer entdeckt, unter anderem mit Teilen der Registriernummer. 

„Wir haben einen Bericht vom Tauchteam erhalten, dass die Sicht unter Wasser gut war, was die Entdeckung einer Reihe von Flugzeugteilen ermöglichte“, sagte Tjahjanto. Zuvor hatte bereits der Einsatzleiter der Such- und Rettungsagentur, Bambang Suryo Aji, gesagt, die Einsatzkräfte hätten Trümmer gefunden, die vermutlich von dem Flugzeug stammen würden. Offiziell bestätigt wurde ein Absturz bisher aber nicht.

Bei der Suche würden neben Tauchern auch mehrere Kriegsschiffe und Hubschrauber eingesetzt, so Tjahjanto weiter. Die Trümmerteile wurden den Angaben zufolge in der Nähe der Inseln Laki Island und Lancang Island entdeckt. Die beiden Inseln sind Teil der Gruppe Thousand Islands vor der Küste von Java. Die Boeing war Berichten zufolge 27 Jahre alt und gehört seit 2012 der Fluggesellschaft Sriwijaya Air.