Versuchter Einbruch in Neukölln: Polizei Berlin nimmt Kind fest

Die Tatverdächtigen in Berlin werden immer jünger. Die Polizei nahm jetzt ein Kind in der Hermannstraße fest, das in ein Geschäft einsteigen wollte.

Die Hermannstraße in Berlin-Neukölln wurde zum Schauplatz eines versuchten Einbruchs.
Die Hermannstraße in Berlin-Neukölln wurde zum Schauplatz eines versuchten Einbruchs.dpa/Sophia Kembowski

Polizisten haben in der Nacht zu Mittwoch ein Kind festgenommen. Der zwölfjährige Junge soll zusammen mit zwei anderen Personen versucht haben, in ein Neuköllner Geschäft einzubrechen.

Wie die Polizei mitteilt, machten sich drei Personen gegen 3.30 Uhr am heruntergelassenen Rollladen eines Handyladens in der Hermannstraße zu schaffen. Zeugen beobachteten das verdächtige Trio und alarmierten den Polizeinotruf.

Als die Funkwagen den Einsatzort erreichten, flüchteten die Gestalten in unterschiedliche Richtungen. Ein 15- und ein Zwölfjähriger konnten in der Nähe ergriffen werden. Dabei leistete der Ältere bei seiner Festnahme Widerstand. Dem dritten Komplizen gelang die Flucht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten die jeweiligen Erziehungsberechtigten ihre Zöglinge beim Polizeiabschnitt abholen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei wegen versuchten Geschäftseinbruchs dauern an.