Los Angeles - Die US-Schauspielerin Tanya Roberts ist gestorben, meldeten gestern mehrere Nachrichtenagenturen. So hieß es etwa bei der dpa, Roberts sei an Heiligabend in Los Angeles nach einem Spaziergang mit ihrem Hund zusammengebrochen. Ihr Sprecher Mike Pingel habe der dpa am Montag bestätigt, dass Roberts im Krankenhaus für tot erklärt worden sei. Auch die Berliner Zeitung hatte über den vermeintlichen Tod des Bond-Girls aus dem Film „Im Angesicht des Todes“ mit Roger Moore berichtet. Jetzt stellt sich heraus: Tanya Roberts lebt. 

„Nach aktuellen Angaben von Roberts’ Publizist ist die Schauspielerin nicht verstorben, sondern nur schwer erkrankt“, meldet die Nachrichtenagentur afp jetzt. Die 65-Jährige lebe noch, wird Mike Pingel zudem bei dem US-Nachrichtensender CNN zitiert. Pingel sagte demnach, er sei am Sonntagabend von Roberts Lebenspartner Lance O’Brien darüber informiert worden, dass Roberts gestorben sei.

In einem Telefonat am Montagabend hatte O’Brien demnach mitgeteilt, er sei verstört, nachdem er sich von Roberts an ihrem Bett verabschiedet hatte. Er habe das Cedars-Sinai Medical Center in dem Glauben verlassen, Roberts das letzte Mal gesehen zu haben.

Am Montagmorgen wurde O’Brien laut CNN vom Krankenhaus dann darüber informiert, dass Roberts noch lebt. Allerdings befindet sich die Schauspielerin weiterhin in einem kritischen Zustand.