VfL Wolfsburg: Fußballer verstoßen im ICE gegen Maskenpflicht

Auf der Fahrt zum Auswärtsspiel nach Leverkusen trugen mehrere Spieler im ICE keine Maske. Ermahnungen der Zugbegleiterin sollen ignoriert worden sein.

Wolfsburg-Spieler beim DFB-Pokal-Spiel gegen Eintracht Braunschweig
Wolfsburg-Spieler beim DFB-Pokal-Spiel gegen Eintracht Braunschweigdpa/Swen Pförtner

Auf der Fahrt im ICE zum Auswärtsspiel nach Leverkusen haben mehrere Fußballer des VfL Wolfsburg offenbar gegen die Maskenpflicht verstoßen. Das berichtet die Sportschau auf ihrer Internetseite.

Ein Video eines zufällig mitreisenden WDR-Reporters zeigt, wie mehrere Spieler ohne Maske am Handy spielen, dösen oder sich unterhalten, einige ließen ihre Maske am Ohr baumeln, andere unter dem Kinn. Erlaubt ist die Abnahme der Maske im Wesentlichen nur zum Essen und Trinken.

VfL Wolfsburg entschuldigt sich für die Spieler

Ein Spieler des VfL Wolfsburg im ICE ohne Maske
Ein Spieler des VfL Wolfsburg im ICE ohne MaskeScreenshot/Twitter/Sportschau

Laut Bericht erhielten die Spieler mehrfach die Ermahnung durch die Zugbegleiterin, die Maske doch bitte zu tragen. Einige Spieler sollen sich über die Hinweise lustig gemacht haben. Ein Spieler soll sich die Maske wie einen Hut aufgesetzt haben. Ein Spieler habe dem anderen laut Bericht lachend den Tipp gegeben, er müsse besser aufpassen und die Maske immer nur einige Sekunden aufsetzen, bevor ein Bahn-Mitarbeiter vorbeikäme. Die Zugbegleiterin sagte dem WDR: „Ich finde das Verhalten der Spieler nicht respektvoll.“

Der Verein reagierte auf WDR-Anfrage und entschuldigte sich für das Verhalten der Mannschaft: „Wir können uns nur dafür entschuldigen und werden der Sache nachgehen.“