Bei einem Lawinenabgang im österreichischen Bundesland Tirol sind vier Menschen getötet worden. Eine weitere Person werde vermisst, teilte die Leitstelle der Einsatzkräfte am Freitag mit. Das Unglück ereignete sich im Gebiet von Spiss, einem Ort an der Grenze zur Schweiz. Informationen zu Herkunft und Identität der Opfer waren noch nicht bekannt.

Am Freitag gingen in Tirol bis zum Nachmittag dreizehn Schneebretter ab. Im beliebten Skiort Sölden verschüttete eine Lawine fünf Wintersportler auf einer gesicherten Piste. Sie wurden lebend geborgen.