Der Virologe Hendrik Streeck hat sich gegen ein Ende der Corona-Maßnahmen ausgesprochen. Streeck appellierte im ZDF auch an dreifach geimpfte Menschen, jetzt trotzdem weiter vorsichtig zu sein. „Gerade jetzt bei so hohen Infektionszahlen sollte jeder von uns – auch geboostert, geimpft – natürlich nochmal aufpassen“, so der Bonner Virologe. Das Interview im ZDF wurde bereits am 28. Januar ausgestrahlt.

Denn auch Geimpfte könnten das Virus übertragen und auch Geboosterte könnten sich infizieren und das Virus weitergeben, aber asymptomatisch sein. Der Virologe geht langfristig nicht davon aus, dass Geboosterte und Geimpfte eine Infektion vermeiden können. „Wir werden alle irgendwann mal Kontakt mit diesem Virus machen“, so Streeck.

Entscheidender Faktor für das weitere Vorgehen der Bundesregierung sollte laut Streeck die Hospitalisierungsrate in den Krankenhäusern sein. Hier sei die Datenlage in Deutschland noch sehr schlecht. Er forderte deswegen die elektronische Patientenakte, damit die Daten schneller übermittelt werden.

Hinweis: Das Interview, auf das sich dieser Text bezieht, wurde bereits am 28. Januar geführt und ausgestrahlt. Wir haben das nachträglich im Text ergänzt.