Von der Treppe geschubst: Senioren in eigenem Hausflur überfallen

Bei einem Raubüberfall in Neukölln wurde ein 89-jähriger Mann verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Seine Frau (85) blieb unverletzt. 

Der Überfall ereignete sich in dem Wohnhaus der Opfer. (Symbolbild)
Der Überfall ereignete sich in dem Wohnhaus der Opfer. (Symbolbild)
Benjamin Pritzkuleit

Berlin-Ein älteres Ehepaar ist am Samstagnachmittag in ihrem Wohnhaus in der Altenbraker Straße in Berlin-Neukölln überfallen worden. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge betraten der 89-Jähriger Mann und seine 85-Jährige Ehefrau gegen 16.45 Uhr ihr Wohnhaus. Ein unbekannter Mann soll ihnen in den Hausflur gefolgt sein.

Der Täter soll zunächst an dem Paar vorbei die Treppe nach oben gelaufen sein. Dann drehte er um und griff nach der Handtasche der Frau. Dabei soll der Mann so stark daran gezogen haben, dass der Trageriemen riss und die Seniorin zu Boden stürzte.

Auf der Flucht mit der erbeuteten Tasche soll der Angreifer dann den 89-Jährigen geschubst haben. Auch er stürzte und verletzte sich dabei am Arm. Der Mann wurde von Rettungskräften zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Seine Ehefrau blieb unverletzt.