Berlin - Der US-Rapper Kanye West hat am vergangenen Wochenende Berlin besucht und eine Bekanntschaft mit dem noch neuen Flughafen BER gemacht. Am Samstagnachmittag sollte es für ihn nämlich zurück nach Venedig gehen. Doch den Abflug am BER verpasste der Weltstar. Grund: Er war zu spät am Flughafen, wie die Bild-Zeitung berichtet. Erst eine halbe Stunde vor dem Start der Maschine soll Kanye West sich eingefunden haben. Der Flieger wartete nicht – auch nicht für den Rapper. 

Der Musiker nahm es gelassen,  nutzte den Samstagnachmittag in Berlin, ging noch mal shoppen, bevor er am BER abheben konnte. Diesmal nahm er aber einen gecharterten Privatjet, um nach Venedig zu kommen. Dort trat er auf der Hochzeit des ältesten Sohnes von Louis-Vuitton-Chef Michael Burke auf.

Am Sonntag ging es über Göteborg zurück nach Berlin. Im ICC schaute Kanye West sich die Ausstellung „The Sun Machine Is Coming Down“ an.  Am Montagmorgen flog er zurück nach New York – dieses Mal war er pünktlich am Flughafen und alles klappte

In den USA gab es dann die frohe Botschaft: Seit Montag darf der Musiker sich offiziell Ye nennen. Eine Richterin in Los Angeles gab einem entsprechenden Antrag des 44-jährigen Grammy-Gewinners auf Namensänderung statt.