La Palma - Der Vulkanausbruch auf La Palma legt weiterhin den Flugverkehr auf der Kanareninsel lahm. Flugzeuge auf der Insel mussten am Sonntag wegen der Vulkanasche den zweiten Tag in Folge am Boden bleiben, wie ein Flughafensprecher mitteilte. Alle 38 für den Tag geplanten Flüge wurden demnach gestrichen. Am Samstag hatten nur vier der 34 geplanten Flüge starten können.

Der Vulkan Cumbre Vieja, der 15 Kilometer westlich des Flughafens liegt, war am 19. September zum ersten Mal seit 50 Jahren ausgebrochen. Riesige Lavamengen flossen seitdem in Richtung Meer und zerstörten 750 Hektar Land mitsamt rund 1800 Gebäuden. Etwa 7000 Menschen mussten wegen der Naturkatastrophe ihre Häuser verlassen.

Seit dem Vulkanausbruch musste der Flughafen auf La Palma bereits zwei Mal geschlossen werden, zwischendurch fielen immer wieder Flüge wegen der Vulkanasche aus. Der Tourismus gehört zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen der spanischen Insel, auf der etwa 85.000 Menschen leben.