Wacken - Das weltberühmte Metalfestival Wacken Open Air fällt in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie zum zweiten Mal in Folge aus. Die aktuell geplanten Öffnungsschritte im Land Schleswig-Holstein kämen „leider zu spät“, teilten die Organisatoren am Dienstag auf ihrer Internetseite mit. „Wie immer“ gelte außerdem, dass die Sicherheit von Besuchern, Mitarbeitern und Künstlern „absoluten Vorrang“ habe. Das Festival werde auf kommendes Jahr verschoben.

Als Kritik an der Landesregierung wollten die Organisationen ihre Absage nach eigenen Angaben nicht verstanden wissen. Sie wollten sich vielmehr „ausdrücklich beim Land Schleswig-Holstein für die konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken“. Dessen Öffnungsstufenplan sei ein wichtiger Schritt, der vielen Unternehmen in der Branche Hoffnung mache.

Die Planer hatten sich bislang noch ein mögliches Festival Ende Juli offengehalten, stoppten die Vorbereitungen nun aber. Das Wacken Open Air in der gleichnamigen Gemeinde bei Itzehoe werde daher erst wieder Anfang August 2022 stattfinden, erklärten sie. Es werde aber an „Ideen für ein neues Liveevent“ im September gearbeitet, um „zum Neustart der Livemusik“ beizutragen.

Das Wacken Open Air gehört aufgrund seiner besonderen Atmosphäre zu den weltweit bekanntesten Metalfestivals und besitzt in der Szene Kultstatus. Es gehört mit rund 75.000 Besuchern zugleich zu den größten Musikfestivals in Norddeutschland.