BerlinEin Überblick über das Jahr 2021 bei den Streamingdiensten:

Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Die Lebensbeichte der jungen Berliner Fixerin Christiane F. war in Westdeutschland Ende der 70er-Jahre ein Bestseller und in den 80ern ein Kinohit. Was Christiane F. über das Nachtleben der Mauerstadt, über Heroin und Drogenstrich zu erzählen hatte, erschütterte viele. Ab 19. Februar zeigt Amazon Prime Video „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ als Serie. Federführende Autorin ist Annette Hess, die bei „Weissensee“ und „Ku’damm 56“ schon viel Erfolg mit klug erzählten, historischen Stoffen vor Berliner Kulisse hatte. Die Hauptrolle der Christiane spielt die 21-jährige Jana McKinnon, die bereits Gast-Auftritte bei den ARD-Krimis „Tatort“ und „Steirerkreuz“ hatte. Regie führt Philipp Kadelbach („Parfum“).

Princess Charming: Nach dem Datingshow-Erfolg „Prince Charming“ für Schwule kommt 2021 eine Show nur mit Frauen. Erst war geplant, eine Ausgabe im Stile der „Bachelorette“ mit einer bisexuellen Protagonistin zu produzieren. Die Mediengruppe RTL änderte dann aber das Konzept für ihre Streamingplattform TVnow – „auf vielfachen Wunsch von Publikum und Bewerbungskreis“. Das genaue Sendedatum ist noch offen.

How To Sell Drugs Online (Fast), Staffel 3: In der dritten Staffel des deutschen Streaming-Hits von Netflix taucht ein neues Gesicht auf: Langston Uibel war bereits in den Netflix-Serien „Dogs of Berlin“ und „Unorthodox“ zu sehen. Die Hauptdarsteller Maximilian Mundt (Moritz), Danilo Kamperidis (Lenny), Damian Hardung (Dan), Lena Klenke (Lisa) und Lena Urzendowsky (Kira) sind weiter an Bord. Showrunner der dritten Staffel sind aufs Neue Matthias Murmann und Philipp Käßbohrer. „How To Sell Drugs Online (Fast)“ handelt von den Drogengeschäften von Teenagern. Staffel 3 kommt im Sommer heraus.

Der Pass, Staffel 2: Die ersten Folgen der deutsch-österreichischen Serie mit Julia Jentsch und Nicholas Ofczarek wurden mit Lob und Auszeichnungen überhäuft. Unter anderem heimste „Der Pass“ den Grimme-Preis und die Goldene Kamera ein. Ungewöhnliche Schauplätze in einer archaisch anmutenden Gebirgslandschaft sind auch bei der zweiten Staffel Ausgangspunkt für eine nervenaufreibende Mörderjagd, wie Sky verspricht. Die zweite Staffel soll Ende 2021 anlaufen.

LOL: Last One Laughing: In Japan, Mexiko und Australien ist diese Show-Idee bereits ein Hit, im Frühjahr will Amazon Prime Video nun damit in Deutschland an den Start gehen. Zehn der bekanntesten Comedians – Anke Engelke, Barbara Schöneberger, Carolin Kebekus, Max Giermann, Kurt Krömer, Wigald Boning, Torsten Sträter, Rick Kavanian, Mirco Nontschew und Teddy Teclebrhan – haben alle eine und dieselbe Aufgabe: Jeder soll die Kollegen zum Lachen bringen, darf aber selbst keine Miene verziehen. Wer zuletzt lacht, hat gewonnen. Gastgeber bei dem Comedy-Spektakel ist Michael „Bully“ Herbig.

The Nevers: Seit Joss Whedon in den Neunzigern die Idee für die Vampirserie „Buffy – Im Bann der Dämonen“ hatte, gehört er zu den wichtigsten Namen für Fantasy-Fans. Sein neuer Streich für 2021 heißt „The Nevers“. Sky kündigt ein „episches Science-Fiction-Drama“ an. Es geht um eine Gruppe von viktorianischen Frauen, die ungewöhnliche Fähigkeiten haben, auf unbarmherzige Gegner treffen und die Mission haben, die Welt zu verändern. In den Hauptrollen sind Laura Donnelly („Outlander“) und Olivia Williams („The Sixth Sense“) zu sehen.

Terra Vision: In „Terra Vision“ greift Netflix eine Geschichte über den Beginn des Internets auf. Mit Mark Waschke, Misel Maticevic und Lavinia Wilson in den Hauptrollen zeichnet der Vierteiler den Kampf junger Computerentwickler gegen den Giganten Google um die Erfindung des „Google Earth“-Algorithmus nach. Netflix dazu: „Von der Hackerszene im Nachwende-Berlin der 90er-Jahre über die idealistische Welt des frühen Silicon Valley bis hin zur harten Realität eines Multi-Millionen-Dollar-Prozesses erzählt ‚Terra Vision‘ von einer großen Freundschaft, von Loyalität und der Frage nach Gerechtigkeit im digitalen Zeitalter.“ Der Starttermin: zweite Jahreshälfte 2021.