Wie lange die Straße am S-Bahnhof Attilastraße in Tempelhof gesperrt bleibt, war am Montag zunächst unklar.
Foto: Morris Pudwell

BerlinEine geplatzte Frischwasserleitung hat in der Nacht zu Montag eine Unterführung am S-Bahnhof Attilastraße in Tempelhof unterspült. Der Druck des ausströmenden Wassers aus dem Rohr (Durchmesser 400 Millimeter) war so hoch, dass die Fahrbahn nach Angaben von Einsatzkräften vor Ort um mindestens 10 Zentimeter angehoben wurde.

Zunächst sperrte die Berliner Feuerwehr die Einsatzstelle, konnte aber nichts gegen die Wassermassen ausrichten. Die Berliner Wasserbetriebe wurden alarmiert. Deren Mitarbeiter konnten das aus der Leitung sprudelnde Wasser aber ebenfalls nicht stoppen. Offenbar waren spezielle Sperrvorrichtungen blockiert oder nicht gangbar, hieß es vor Ort.

Die unterspülte Fläche wurde von den Experten auf über 500 Quadratmeter geschätzt. Die Unterführung ist nun bis auf Weiteres gesperrt. Wie lange, konnte zunächst nicht gesagt werden.