Berlin - Anlässlich des Weltfahrradtages am Donnerstag soll die Müllerstraße in Berlin-Wedding für einen Tag einen Pop-Up-Fahrradweg bekommen. Wie der Tagesspiegel berichtet, sollen als Sperrpoller verkleidete Menschen am Straßenrand der Müllerstraße stehen und so einen eigenen Bereich für Radfahrer abgrenzen. 

Die Aktion wird von „Changing Cities“ organisiert. Die Verkehrsinitiative fordert mehr Platz und Sicherheit für Fahrradfahrer auf den Hauptverkehrsstraßen in Berlin. Viele Straßen seien nach wie vor reine Autostraßen. Platz für Fahrradfahrer sei meistens gar nicht vorgesehen.

In der Hauptstadt kommt es immer wieder zu Verkehrsunfällen mit Fahrradfahrern. Vergangene Woche verunglückte eine Radfahrerin in Friedrichshain tödlich, als sie von einem Lastwagen erfasst wurde.