Rostock - Der Kreuzfahrtanbieter Aida Cruises hat seine für Mitte Mai bis Anfang Juni geplanten Mittelmeerreisen wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Stattdessen werde die „Aidaperla“ zu drei Fahrten rund um die Kanaren ab Las Palmas auf Gran Canaria aufbrechen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Rostock mit. Bereits seit Mitte März sei die „Aidaperla“ als einziges Schiff der Flotte dort mit einer stark reduzierten Passagierzahl unterwegs. Die Kanarischen Inseln seien seit vielen Monaten eine der wenigen Urlaubsziele Europas mit konstant niedrigen Inzidenzwerten, hieß es.

Das Unternehmen bot seinen Mittelmeer-Passagieren an, auf eine der Kanaren-Reisen oder eine spätere Reise umzubuchen. Zum Gesundheits- und Hygienekonzept an der Bord der „Aidaperla“ gehörten ein PCR-Test vor der Anreise, regelmäßige Gesundheitschecks, umfangreiche AHA-Regeln und die medizinische Betreuung inklusive Testkapazitäten an Bord.

Kreuzfahrt: Wo die Costa-Schiffe im Sommer 2022 fahren

Die Reederei Costa hat unterdessen die Kreuzfahrten für den Sommer im kommenden Jahr vorgestellt. Die neue „Costa Toscana“ wird ab Mai 2022 im Mittelmeer unterwegs sein. Geplant seien einwöchige Kreuzfahrten mit Anläufen in Italien, Frankreich und Spanien, teilte Costa mit.

Die „Costa Smeralda“, die wie das Schwesterschiff „Toscana“ mit Flüssiggas (LNG) angetrieben wird, fährt im Sommer 2022 ebenfalls einwöchige Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer. Die „Costa Deliziosa“, „Costa Luminosa“ und „Costa Magica“ werden im östlichen Mittelmeer eingesetzt, vor allem rund um Griechenland. Als sechstes Schiff im Süden Europas ist die „Costa Pacific“ unterwegs.

Vier Schiffe setzt Costa im Sommer 2022 in Nordeuropa ein. Die „Costa Fortuna“ fährt dabei auf zweiwöchigen Reisen unter anderem bis hinauf nach Island. „Costa Favolosa“, „Costa Diadema“ und „Costa Fascinosa“ fahren unter anderen ins Baltikum und nach Norwegen.

Wer noch langfristiger plant, für den hat Costa auch Teile des Winterfahrplans 2022/23 veröffentlicht. Geplant sind dann zum Beispiel zwei 50-tätige Seereisen auf der „Costa Luminosa“ zwischen Genua und Südamerika, die auch den Amazonas hinaufführen. Die „Costa Deliziosa“ soll am 3. Januar 2023 zu einer dreimonatigen Weltreise aufbrechen. Weitere Zielgebiete sind neben den europäischen Gewässern unter anderem die Karibik und der Persische Golf.