Passagiere gehen mit ihren Koffern auf dem Flughafen Tegel durch die Ankunftshalle im Flughafengebäude. (Archivbild)
Foto: dpa/Jens Kalaene

BerlinIn den bei Touristen besonders beliebten Berliner Bezirken Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg sind die Infektionszahlen hoch – die Bezirke reißen den Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Angesichts der aktuellen Corona-Situation in der Innenstadt sollen deshalb Touristen vorerst nicht angeworben werden. Die Hauptstadt hat zum Sonnabend alle Werbekampagnen gestoppt, berichtet der RBB unter Berufung auf den Geschäftsführer von Visit Berlin, Burkhardt Kieker.

Es passe nicht, für einen Besuch in der Hauptstadt zu werben, wenn deutschlandweit von den Berliner Corona-Hotspots die Rede sei, sagte Kieker im RBB-Inforadio. Eine Werbekampagne könne sonst auch kontraproduktiv sein. Die Werbung sei deshalb unterbrochen worden, zunächst für einige Tage, denkbar seien auch Wochen.

Insgesamt liegen derzeit vier Berliner Bezirke über der Marke von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche: Betroffen sind Neukölln (87,6), Friedrichshain-Kreuzberg (58,9), Mitte (57,0) und Tempelhof-Schöneberg (53,6).