Zoo und Tierpark in Berlin mussten auch im zweiten Corona-Jahr 2021 mit deutlich weniger Besuchern auskommen. Insgesamt rund 3,6 Millionen Menschen wurden im Zoo und Aquarium im Westen der Stadt sowie im Tierpark im Osten gezählt. Das geht aus einer Antwort des Senats auf eine Anfrage der AfD hervor. Gegenüber 2020 mit knapp 3,5 Millionen Besuchern war das nur eine leichte Steigerung. Vor Corona kamen im Jahr 2019 mehr als 5,4 Millionen Menschen. Viele hätten Testpflicht und Maskenpflicht abgelehnt, zudem seien die Touristen ausgeblieben, erklärte der Zoo.

Der Zoo Berlin war mit knapp 1,7 Millionen Besuchern am beliebtesten, es folgt der Tierpark mit knapp 1,3 Millionen und das Aquarium mit rund 660.000 Besuchern. Zusammen kamen alle Einrichtungen 2020 auf knapp 27 Millionen Euro Umsatz. 2019 waren es noch fast 40 Millionen Euro. Die Zahlen für 2021 lagen noch nicht vor.

Die Zoo Berlin AG erhielt 2020 1,7 Millionen Euro Corona-Hilfe und 2021 erneut 4,7 Millionen Euro. Außerdem gab es vom Land Berlin eine Einmalzahlung von 16,5 Millionen Euro. Dafür fällt die bislang vereinbarte jährliche Unterstützung von fast 400.000 Euro weg.