SchönefeldWegen der gestiegenen Zahl von Corona-Infektionen im Landkreis Dahme-Spreewald hat der Gewerbeverein Schönefeld eine zur BER-Eröffnung geplante Veranstaltung abgesagt. Zuerst hatte die B.Z. berichtet. Die Feier war für den 30. Oktober vorgesehen.

Geladen waren demnach 750 Gäste, darunter auch Prominente. „Nach dem letzten Aufruf von Kanzlerin Angela Merkel, zu Hause zu bleiben, haben wir schweren Herzens die Entscheidung getroffen, dass die Sicherheit unserer Gäste vorgeht“, sagte Mario Koss, Chef des zuständigen Veranstalters Pikosso Berlin GmbH, dem Tagesspiegel. Vorgesehen waren dem Bericht zufolge ein Showprogramm, ein Feuerwerk sowie Reden von Flughafen-Chef Engelbert Lütke Daldrup und Udo Haase, dem früheren Bürgermeister von Schönefeld.

Die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB) wiederum bleibe vorerst bei ihrem Plan, eine „kleine Begrüßung“ zu veranstalten, so ein Flughafen-Sprecher auf Anfrage zu der Zeitung. Wie viele Personen geladen sind, wollte er nicht sagen.