PotsdamDie Brandenburger Kliniken leiden nach Angaben der Landeskrankenhausgesellschaft in der Corona-Krise unter Personalausfällen. „Anders als bei der ersten Welle haben wir eine ganze Menge Kontaktpersonen, die in Quarantäne geschickt werden müssen“, sagte der Vorsitzende Detlef Troppens der dpa. Dazu kämen noch andere grippale Infekte.

Troppens forderte vom Bund mehr Unterstützung. Die Krankenhäuser würden möglicherweise auch ab 1. Januar noch mit Covid-19 zu tun haben, sagte der Geschäftsführer der Oberhavel Kliniken in Oranienburg. Zuletzt wurden in Brandenburger Krankenhäusern laut Gesundheitsministerium mehr als 320 Covid-19-Patienten behandelt, ein Viertel davon auf Intensivstationen.