HamburgEin schwerbehinderter 83-Jähriger hat in der S-Bahn Hamburg laut Bundespolizei mehrfach mit den Fäusten auf eine 63-Jährige eingeschlagen. „Grund hierfür war augenscheinlich, dass ihm der Sitzplatz nicht schnell genug geräumt worden war“, hieß es in der Mitteilung.

Als der Mann einstieg, suchte er demnach die nächstgelegene Sitzgelegenheit auf und sprach die dort sitzende Frau an, die ein Fahrrad bei sich hatte. Er fing an, auf sie einzuschlagen, bevor sie „überhaupt hätte den Platz räumen können“, so die Bundespolizei. Sie soll mehrfach mit der Faust am Kopf getroffen worden sein.

Zwei Fahrgäste gingen der Behörde zufolge dann dazwischen, Fahrer stoppte die Bahn und informierte die Bundespolizei. Dieser gegenüber soll sich der 83-Jährige uneinsichtig gezeigt haben. Die Frau lehnte eine medizinische Behandlung ab und ließ sich von ihrem Sohn abholen. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.