Weißensee - Weil ein Jugendlicher mit einer laut Polizei „echt aussehenden Softair-Waffe“ in Weißensee hantierte, rückte am Sonntag das Spezialeinsatzkommando an. Mehrere Zeugen hatten die Polizei in die Rossinistraße alarmiert. Sie hatten einen 18-Jährigen beobachtet, wie er zuerst mit der Waffe hantierte und anschließend in ein Haus ging. 

Die Polizei ermittelte zunächst, in welche Wohnung der junge Mann gegangen war und erwirkte anschließend einen Durchsuchungsbeschluss. Dann forderten die Ermittler Kräfte des Spezialeinsatzkommandos zur Unterstützung. „Die Einsatzkräfte betraten die Wohnung gegen 20 Uhr und trafen dort auf einen 18-Jährigen, der angab, dass es sich bei der Waffe um eine sogenannte Softair-Waffe handelt“, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

Weiterhin habe der junge Mann angegeben, dass ihm ein ebenfalls 18 Jahre alter Bekannter die Waffe „vorbeigebracht habe“. Dass dieser damit vor dem Haus hantiert habe, sei ihm nicht bekannt. Die Waffe wurde beschlagnahmt.