EichsfeldEine 15 Meter hohe Tanne schmückt in diesem Jahr zur Weihnachtszeit den Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor in Berlin. Der nach Angaben der Thüringer Landesforstanstalt rund 45 Jahre alte, gut gewachsene Nadelbaum stammt aus Breitenworbis im nordthüringischen Eichsfeld, wo er am Sonnabend auf einem Privatgrundstück gefällt wurde.

Ein Schwerlastkran hievte den Baum auf einen Tieflader, der ihn am Sonntag nach Berlin transportieren sollte. Dort wird der dreieinhalb Tonnen schwere Baum mit Kugeln und 30.000 Lichtern geschmückt. Am nächsten Sonntag, dem ersten Advent, soll er erstmals in voller Pracht erstrahlen.

Thüringen liefert seit 2015 den Weihnachtsbaum für das Brandenburger Tor. In diesem Jahr fiel die Wahl auf eine Coloradotanne. Diese Baumart stammt aus dem Westen der USA und Kanadas und kam zu Beginn des 19. Jahrhunderts nach Europa. Sie hat einen ausgeprägt pyramidenförmigen Wuchs. Das Exemplar für Berlin bringt es laut Thüringenforst-Sprecher Horst Sproßmann im unteren Bereich auf einen Durchmesser von neun Metern.