Lyon - Am Mont Blanc in den französischen Alpen ist ein weiterer Bergsteiger ums Leben gekommen. Der Mann wollte den höchsten Berg der Alpen allein besteigen und stürzte am Sonntagmorgen beim Aufstieg im Couloir du Goûter ab, wie die französische Bergrettung mitteilte. Ein Augenzeuge alarmierte die Rettungsleitstelle in Chamonix, wie der Fernsehsender France 3 Alpes berichtete.

In dieser Woche war bereits ein 65 Jahre alter Mann aus den USA im Mont-Blanc-Massiv verunglückt. Seit Dienstag wird zudem ein Südkoreaner vermisst. Die Behörden des Departements Haute-Savoie hatten Bergsteiger ohne Vorerfahrung daher erneut davor gewarnt, sich ohne Bergführer an der Besteigung des Mont Blanc zu versuchen.