Berlin - Die Senatsverwaltung für Bildung hat den Zeitraum für die Anmeldung an weiterführenden Schulen verlängert. Er beginnt wegen der Corona-Pandemie am 11. Februar, vier Tage früher als geplant. Letzter Anmeldetag ist dann der 24. Februar. Es geht um die Schüler, die nach den Sommerferien in die siebte Klasse wechseln. So sollen Kontakte bei der Anmeldung möglichst gering gehalten werden, hieß es.

In den rund zwei Wochen sollen Eltern ihre Kinder persönlich an der Schule anmelden, die ihr Erstwunsch ist. Sie können dabei auch einen Zweit- und Drittwunsch angeben. Für die Anmeldung sind ein entsprechender Anmeldebogen und die sogenannte Förderprognose erforderlich. Aus Hygieneschutzgründen soll nur ein Elternteil die Unterlagen abgeben, so die offizielle Ansage. Sollen Kinder schon nach der vierten Klasse auf eine weiterführende Schule wechseln, sind die Anmeldungen vom 9. bis 12. Februar möglich.