Der polnische Präsident Andrzej Duda hat einen russischen Chemiewaffeneinsatz in der Ukraine als gefährlichen „Wendepunkt“ bezeichnet. Ein solcher Einsatz würde die Lage komplett ändern, sagte Duda in einem am Sonntag von seinem Büro veröffentlichten Interview mit dem BBC-Fernsehen. In diesem Fall müssten die Nato-Staaten ihre weiteren Schritte ernsthaft überdenken, „denn dann wird es gefährlich, nicht nur für Europa, nicht nur für unseren Teil Europas, sondern für die ganze Welt“.

Nach Dudas Worten hat Kreml-Chef Wladimir Putin den Krieg in der Ukraine „politisch“ bereits verloren. Auch unter militärischen Gesichtspunkten sei er „nicht mehr in der Lage, ihn zu gewinnen“. In einer für ihn so schwierigen Situation sei der russische Präsident aber zu allem fähig, warnte Duda.