Es wird wieder richtig heiß in Berlin.
Foto: dpa/Wolfgang Kumm

BerlinBerlin und Brandenburg steht ein Hitze-Wochenende bevor: Für den Freitag erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Potsdam Temperaturen von bis zu 34 Grad. Zudem soll es neben ein paar Quellwolken viel Sonnenschein geben. Mit Regen rechnen die Meteorologen nicht.

Der Temperatur-Spitzenwert der Woche soll laut Prognosen des DWD am Sonnabend erreicht werden: Dann kann es bis zu 37 Grad heiß werden. Die Nacht bleibt mit etwa 20 Grad tropisch. Am Sonntag rechnen die Wetterexperten mit Temperaturen zwischen 32 und 35 Grad. Es soll zudem heiter werden. Ab den Nachmittagsstunden steigt dann aber das Risiko für Hitzegewitter.

Schon für Donnerstag besteht eine Hitzewarnung für die Region Berlin-Brandenburg: Bei dünnen Schleierwolken und viel Sonne wird es laut dem DWD 28 bis 32 Grad warm.

Wetterexperte Dominik Jung (wetter.net) rechnet damit, dass die Hitzewelle uns noch bis kommenden Mittwoch einheizt. Aber auch danach gehe es sehr warm weiter. Ab Sonnabend dürfte die Hitze zunehmend unangenehm werden, denn dann kommt zu den hohen Temperaturen auch noch Schwüle dazu.

Auch die Hoffnung, dass uns zumindest tropische Nächte erspart bleiben, nimmt uns Diplom-Meteorologe Jung: Tiefstwerte zwischen 20 und 25 Grad drohen uns jedenfalls in Großstädten wie Berlin den Schlaf zu rauben.

Große Sorgen macht sich Jung um die Natur: Denn trotz gelegentlicher und örtlicher Niederschläge bleibt es zu trocken – vor allem zwischen Saarland und Sachsen. „Hier braucht es viel Landregen, doch nun passiert das Gegenteil.“ Nach zwei Dürrejahren setzt nun erneut Trockenheit unseren stark geschädigten Wäldern zu. Einige Wettermodelle machen für das Ende der kommenden Woche Hoffnung auf Niederschläge in unserer Region – aber die Temperaturen könnten dann weiterhin auf die 30-Grad-Marke zusteuern. Wann es tatsächlich zu einer spürbaren Abkühlung kommt, ist aus heutiger Sicht noch nicht absehbar.