Berlin - Hinter Berlin liegen warme Tage. Jedoch soll in der kommenden Woche schon wieder alles vorbei sein. Das legen zahlreiche Wettermodelle nah. Wenn Berliner also noch ein bisschen Sommer wollen, sollten sie an diesem Wochenende rausgehen. Denn ab kommender Woche beginnt der Frühherbst.

Die Prognosen an diesem Wochenende für Berlin versprechen warmes Wetter. Viel Sonnenschein und auch die Temperaturen von maximal 27 Grad sind nicht zu heiß und nicht zu kalt. Regnen soll es nicht, nur ab und an kann sich mal eine Wolke vor die ansonsten noch immer sehr kräftige Sonne schieben. Dies soll allerdings eines der letzten warmen Wochenenden in Berlin bleiben.

Die Woche startet regnerisch

Schon für den Montag sind in Berlin erste Regenschauer angesagt, die sich am Dienstag und Mittwoch noch verstärken. Die Höchsttemperaturen sinken dann auf 20 bis 22 Grad. Und Berlin ist damit kein Einzelfall. Diplom-Meteorologe Dominik Jung spricht gar von einem „Mega-Wettersturz“, der sich Anfang der kommenden Woche ereignen soll. „Mittwoch kommender Woche sind teilweise nur noch um die 15 Grad in einigen Regionen möglich und das als Tageshöchstwert“, sagt er. Und: „In den Hochlagen der Alpen könnte sogar Schnee ein Thema werden.“

Dominik Jung legt sich zudem fest: „Der Sommer ist dann vorbei“. Und das gilt für ganz Mitteleuropa – und zwar nur Mitteleuropa, wie er weiter ausführt. „Ausgerechnet wir sind wieder das Kälteloch von ganz Europa. Drumherum ist es deutlich wärmer oder sogar weiter heiß.“

Hitzerekorde in Südeuropa 

Und zwar so heiß, dass es schon längst nicht mehr schön ist. In Südeuropa werden wieder Hitzerekorde gebrochen. In Spanien und Portugal sinken die Temperaturen derzeit nicht einmal nachts unter 30 Grad. Das stellt eine Gefahr für die Gesundheit vieler Menschen dar.

Ganz abschreiben will aber auch Dominik Jung der Sommer in Deutschland noch nicht. „Mal sehen, ob sich die Wärme Ende August nochmal zurückmeldet“, macht der Meteorologe den Deutschen Hoffnung. Einige Wettermodelle würden das jedenfalls andeuten.  „Vielleicht dann sogar mit einem schönen angenehmen Sommerhoch, ohne große Hitze, einfach nur angenehme Werte um 25 bis 28 Grad. Warten wir's ab.“