Die Menschen in Berlin und Brandenburg erwartet am Wochenende typisches Aprilwetter. Wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sagte, ist mit Wind und Schauern, aber auch mit trockenen Abschnitten zu rechnen. Am Samstagmorgen zeigt sich der Himmel bewölkt. Ab dem Vormittag kann es zu Regen- und Graupelschauern kommen. Örtlich werden kurze Gewitter erwartet. Tagsüber bläst zudem ein mäßiger bis frischer Westwind, der erst am Abend abnehmen soll. Vereinzelt kann es zu Sturmböen kommen. Die Höchstwerte liegen bei zehn Grad.

Auch der Sonntag wird wechselhaft mit einem Mix aus Schauern, Gewittern und trockenen Abschnitten. Es bleibt windig, in Schauer- und Gewitternähe stürmisch. Gegen Abend lassen Wind und Schauer nach Angaben des DWD nach. Die Thermometer klettern auf acht bis zehn Grad maximal.

Zum Wochenbeginn steigen die Temperaturen

Am Montag wird es heiter, zeitweise wolkig und trocken. Die Temperaturen steigen auf Werte zwischen neun und zwölf Grad. In der Nacht zum Dienstag kann es aber noch frostig werden.

Am Dienstag ziehen nur vorübergehend Wolken über den Himmel, es bleibt trocken. Und es wird wärmer: In der Uckermark sind 13 Grad möglich, im Südwesten Brandenburgs sogar 18 Grad.