Berlin - Der Himmel in Berlin und Brandenburg bleibt zu Wochenbeginn bedeckt. Vor allem im Süden startet der Montag zunächst sehr trüb, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Tagsüber kann es im Süden Brandenburgs auflockern. Im Norden ist mit leichtem Sprühregen zu rechnen. Ansonsten bleibt es meist trocken. Die Höchstwerte liegen bei sieben Grad. In der Nacht zu Dienstag soll sich laut DWD Nebel und Hochnebel bilden. Die Temperaturen sinken auf bis zu null Grad.

Auch der Dienstag beginnt vielerorts neblig und trüb. Tagsüber soll es nach DWD-Vorhersagen am ehesten im Südosten Brandenburgs auflockern. Die Temperaturen steigen auf sechs bis acht Grad. Das Wetter am Mittwoch wird ähnlich – allerdings kann es wieder regnen. Bei schwachem bis mäßigem Südwest- bis Westwind.