Berlin/Potsdam - Viele Wolken, aber auch etwas Sprühregen prägen das Wetter der nächsten Tage in Berlin und Brandenburg. Der Mittwoch startet laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) bedeckt und frostig, im Süden der Region ist Nebel möglich. Mit westlicher Strömung gelangt im Tagesverlauf mildere und weiterhin feuchte Luft in die Region.

Zwischen der Prignitz und der Uckermark sind am Vormittag etwas Schnee, Schneeregen oder Sprühregen möglich. Zwischen Oberhavel und Prignitz kann es durch gefrierenden Sprühregen zu Glatteisbildung kommen. Am Nachmittag lockert es bei Temperaturen zwischen einem und fünf Grad etwas auf. In der Nacht zum Donnerstag und am Donnerstagmorgen kann es im Süden Brandenburgs örtlich zu Glätte durch überfrierender Restnässe kommen.

Am Donnerstag werden ebenfalls viele Wolken erwartet, es bleibt aber trocken. Nur im Bereich des Flämings sind größere Auflockerungen möglich bei Höchsttemperaturen zwischen fünf und sieben Grad. Der Freitag bleibt bedeckt, lokal ist bei Temperaturen zwischen sechs und acht Grad Sprühregen möglich.