Berlin - Berliner und Brandenburger müssen sich bis in den Sonnabendvormittag hinein auf leichten Frost sowie teils dichten Nebel und Glätte einstellen. Bei Tageshöchstwerten zwischen zwei und fünf Grad kann es stellenweise mit gelegentlichem Sonnenschein jedoch auch heiter werden, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Zum Abend hin wird es voraussichtlich jedoch wieder zunehmend neblig. Bei schwachem Wind bleibt es in beiden Ländern laut DWD trocken.

Die Nacht zum Sonntag soll bewölkt ausfallen, mit örtlich dichten Nebelfeldern – zum Teil mit einer Sichtweite unter 150 Metern. Die Temperaturen sinken demnach auf frostige ein bis minus zwei Grad. Bei schwachem Wind und örtlicher Glätte bleibt es den Meteorologen zufolge trocken.