Berlin - In Berlin muss am Freitag bis zum späten Vormittag streckenweise mit Glätte durch überfrierende Nässe und Neuschnee gerechnet werden. In der Osthälfte Brandenburgs sowie im Berliner Raum sind bis  zeitweise zwischen 1 und 5 Zentimeter Neuschnee möglich. Autofahrer müssen aufpassen, es kommt zu Behinderungen.

Im Verlauf des Tages ziehen die Schneefälle nach Nordosten vollständig ab.  Am Freitag bleibt es laut Deutschem Wetterdienst (DWD) zunächst noch stark bewölkt und teils neblig-trüb.  Die Temperaturen liegen zwischen 0 und 3 Grad.

In der Nacht zu Samstag wird es in der Nordhälfte wolkig bis stark bewölkt, im Süden gebietsweise gering bewölkt. Mit Regen wird nicht gerechnet. Die Tiefstwerte liegen zwischen  minus 2 und  minus 7 Grad. Streckenweise muss in der Nacht mit  Glätte durch Reif oder durch überfrierende Nässe gerechnet werden.

Auf sonniges Winterwetter können sich die Menschen dann  am Wochenende in Berlin freuen. Am Samstag bleibt es laut DWD-Meteorologen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt trocken, wolkig und zeitweise heiter. Doch am Sonntag ziehen vom Westen her Wolken auf und es kann leicht regnen. Auf den Straßen könnte es am Sonntag dann spiegelglatt werden. Die Temperaturen steigen auf ein bis vier Grad an.