Wetterwarnung am Freitag: Frost, Nebel und Glätte haben Berlin im Griff

Zum Ende der Woche zeigt der Winter noch einmal, was er kann. Nebel, Frost, Schneeregen und Glätte: Berlin und Brandenburg erwartet einiges. 

Passanten gehen am Morgen über einen vernebelten Gehweg in Berlin. Die Wetteraussichten sind trüb und kalt. 
Passanten gehen am Morgen über einen vernebelten Gehweg in Berlin. Die Wetteraussichten sind trüb und kalt. dpa/Monika Skolimowska

Berlin und Brandenburg müssen sich laut der Wettervorhersage weiterhin auf eisige Temperaturen, Nebel und Glätte einstellen. Ob im Straßenverkehr oder als Fußgänger –  Vorsicht ist geboten. 

Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilt, muss sich die Hauptstadt bis zum Wochenende auf Dauerfrost einstellen. In der Nacht zum Freitag und am Morgen droht erneut teils strenger Frost. Aufziehende Wolken sorgen für Schneeregen. Zudem wird vor Nebel gewarnt, die Sichtweite soll teils unter 150 Meter betragen – vornehmlich am Morgen. 

Tiefstwerte zwischen minus sechs bis minus zwölf Grad werden erwartet. Gebietsweise wird es bitterkalt, bis zu minus 15 Grad sind möglich. Die Meteorologen des Deutschen Wetterdiensts warnen für die Region Berlin und Brandenburg außerdem vor Glätte.

Wochenende: Trübe Aussichten

Am Samstag sollen sich die Nebelfelder nur zögerlich auflösen. Der Tag wird laut Vorhersage wolkig bis stark bewölkt bleiben. Mit Niederschlag muss jedoch nicht gerechnet werden. Die Temperaturen steigen leicht auf minus drei bis minus ein Grad. In der Nacht können zweistellige Minusgrade auftreten.

Der Sonntag soll sich heiter bis wolkig und niederschlagsfrei zeigen. Zum Tagesbeginn kann Dunst oder Nebel auftreten. Die Höchstwerte sollen bei minus vier bis minus ein Grad liegen.