BerlinIn der Hauptstadt und auch in Brandenburg wird es in den kommenden Tagen überwiegend trocken und für den November ungewöhnlich warm. Die Sonne macht sich aber rar und eine dichte Wolkendecke dominiert, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Der Montag startet ungewöhnlich mild mit Temperaturen zwischen 18 und 20 Grad. Gebietsweise kann es am Vormittag etwas Regen geben.

Für den Dienstag rechnen die Meteorologen mit maximal 13 bis 16 Grad. In der Niederlausitz könnte es am Nachmittag etwas regnen. Dichte Wolken, aber keinen Niederschlag erwartet der DWD am Mittwoch, dafür wird es mit 10 bis 12 Grad deutlich kühler. Heiteres Wetter kündigen die Wetterexperten für Donnerstag an. An den Höchstwerten ändert sich im Vergleich zum Vortag nichts.

„Wir haben gerade eine sehr stabile Hochdruckwetterlage in Deutschland. Die warmen Temperaturen halten bis Mitte November an“, sagt Meteorologe Dominik Jung von wetter.net der Berliner Zeitung.

Er empfiehlt, trotz des Teil-Lockdowns Spaziergänge zu unternehmen. Rausgehen kann man ja noch. „Bewegung an der frischen Luft ist jetzt gesund“, so der Wetterexperte.