BerlinBerliner und Brandenburger sollten sich in dieser Woche auf stetig kühlere, einstellige Temperaturen einrichten. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes bleibt es regnerisch und stark bewölkt. Gegen Ende der Woche sinken die Temperaturen voraussichtlich auf null Grad, Schneefall ist möglich.

Für diesen Montag rechnen die Meteorologen mit einer dichten Wolkendecke und vereinzelt leichtem Regen. Gegen Abend soll es sich etwas auflockern. Die Temperaturen liegen bei maximal sieben bis zehn Grad. Die dichten Wolken bleiben auch am Dienstag über Berlin und Brandenburg, hin und wieder kann es zudem vor allem in den nördlichen Landesteilen leicht regnen. Die Maximalwerte liegen nur noch bei vier bis acht Grad.

Der DWD kündigt für Mittwoch erneut mancherorts Regen an. Gegen Abend sind von Osten Auflockerungen möglich. Die Höchstwerte erreichen drei bis sechs Grad. Etwas Schneeregen könnte es am Donnerstag geben. Am Abend schließen die Wetterexperten auch einen leichten Schneefall nicht aus. Das Thermometer zeigt dabei null bis drei Grad an.

Im letzten Winter fiel in der Hauptstadt so gut wie gar kein Schnee.