Berlin /Potsdam (dpa/bb) – - Mit Blick auf erwartete Temperaturen deutlich über 30 Grad am Wochenende hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) eine amtliche Hitze-Warnung für Berlin und Teile Brandenburgs herausgegeben. Für die Bundeshauptstadt, Potsdam und weitere Kreise werde – wie auch in vielen anderen Teilen Deutschlands – eine starke Wärmebelastung erwartet, teilte der Wetterdienst am Samstagmorgen auf seiner Internetseite mit. Zudem machten die Experten vielerorts auf die ungewohnt hohe UV-Strahlung und die Notwendigkeit entsprechender Schutzmaßnahmen aufmerksam.

Mit einer zusätzlichen Belastung sei wegen verringerter nächtlicher Abkühlung insbesondere im dicht bebauten Stadtgebiet zu rechnen, hieß es etwa in den Hitzewarnungen für Berlin und Potsdam. Expertinnen und Experten hatten vor dem hochsommerlichen Wochenende auch die besonders hohe Waldbrandgefahr angemahnt und vor den Gefahren beim Schwimmen in unbewachten Gewässern gewarnt.

Für den Samstag rechnet der DWD mit Höchstwerten zwischen 30 und 33 Grad im Norden Brandenburgs und zwischen 33 und 36 Grad in Berlin und im Süden Brandenburgs. In der Nacht zum Sonntag sind demnach stellenweise einzelne kräftige Gewitter möglich. Am Sonntag seien im Tagesverlauf örtlich Schauer sowie einzelne Gewitter möglich und Unwetter nicht ausgeschlossen, hieß es. Die Temperaturen sollen demnach auf 25 bis 30 Grad im Norden Brandenburgs und 33 bis 38 Grad im Süden Brandenburgs und in Berlin klettern.