Dunkle Gewitterwolken über Brandenburg.
Foto: dpa/ZB/Patrick Pleul

BerlinDer Deutsche Wetterdienst (DWD) in Potsdam warnt am Montagmorgen vor schweren Gewittern im Norden Berlins und in Brandenburg.

Vor allem in der Prignitz und im Havelland könne es zu kräftigen Gewittern mit Starkregen und Hagel kommen, hieß es. Eng begrenzt seien unwetterartige Gewitter mit Starkregen über 30 Liter pro Quadratmeter, Sturmböen bis 85 Stundenkilometer und größerem Hagel nicht ausgeschlossen. Bis zum Mittag könnten sich die Gewitter auf die gesamte Nordhälfte Brandenburgs und den Berliner Raum ausbreiten, am Nachmittag und Abend ziehen sie dann laut dem DWD nach Polen ab.

Grund ist die Kaltfront eines Tiefs über Südskandinavien, die die Region überzieht. An und vor der Front neigt die feuchtwarme Luft laut DWD zu Gewittern.

Schon am Sonntag hatte der Wetterdienst für den Nachmittag schwere Gewitter durch sehr warme und feuchte Luft im Nordosten und Südosten Brandenburgs vorhergesagt. Für die Uckermark und den Landkreis Spree-Neiße, später auch für die Kreise Oberspreewald-Lausitz und Dahme-Spreewald gab er deshalb eine Unwetterwarnung heraus.