Wie die RAF: Jan Böhmermann polarisiert mit Satire über Christian Lindner und Franca Lehfeldt

Der Comedian Jan Böhmermann hat für eine Kontroverse gesorgt: Er vergleicht in seiner Sendung Christian Lindner mit RAF-Terroristen.

Jan Böhmermann verballhornt Christian Lindner
Jan Böhmermann verballhornt Christian LindnerZDF/Screenshot/BLZ

Der Comedian Jan Böhmermann hat seine Sendung vom 25. November 2022 dafür genutzt, keine Investigativ-Recherche vorzustellen, sondern Satire abzuliefern. In der Sendung Neo Magazin Royale im ZDF hat er Kritiker der Klimabewegung „Letzte Generation“ verballhornt und ihnen satirisch eine Nähe zu RAF-Terroristen unterstellt. Dies tat er, um die Tendenz einiger Medienschaffender und Politiker an den Pranger zu stellen, die Methoden der Klimabewegung mit terroristischen Praktiken beziehungsweise mit der Radikalisierung der Roten Armee Fraktion zu vergleichen. 

Vor der Sendung hat Jan Böhmermann für Aufsehen gesorgt, indem er ein Plakat bei Twitter teilte, auf dem einige Köpfe aus Politik und Medien zu sehen sind. Das Bild sah aus wie ein Fahndungsplakat, das an die Fahndungsplakate aus der RAF-Zeit erinnerte. Dafür hat Jan Böhmermann viel Kritik bekommen. Nikolaus Blome schrieb: „Das geht zu weit. Satire darf alles. Aber nicht alles ist Satire. Das hier ist Heimtücke.“

Böhmermann wiederum nutzte seine Sendung vor allem für die satirische Kritik an Finanzminister Christian Lindner und an seiner Frau, der Journalistin Franca Lehfeldt. Lindner wurde für seine liberale Finanzpolitik kritisiert, die dem Staat schädige. Lehfeldt wurde wiederum für ihre Aussagen verballhornt, die „Letzte Generation“ werde immer radikaler und sei eine zunehmende Gefahr für den Staat. Auch Stefan Aust wurde für ähnliche Sätze durch den Kakao gezogen. Bei Twitter rufen vor allem Konservative und Liberale dazu auf, aus Protest an der Sendung GEZ-Zahlungen zu boykottieren. Andere loben den Einfallsreichtum Böhmermanns.