Köln - Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen zum abgebrannten Reibekuchen-Wagen des toten Schauspielers und Sängers Willi Herren vorerst eingestellt. Das teilte ein Sprecher am Mittwoch mit. Trotz Auswertung von Funkzellendaten und Videomaterial habe man keinen Täter zweifelsfrei identifizieren können. Sollten sich neue Anhaltspunkte ergeben, könne das Verfahren aber wieder aufgenommen werden. Der Express hatte zuvor berichtet.

Willi Herren, bekannt geworden als Serien-Fiesling Olli Klatt in der „Lindenstraße“ und Sänger von Mallorca-Partyschlagern, war im April tot in seiner Wohnung in Köln-Mülheim gefunden worden. Wenige Tage später brannte sein erst kurz zuvor eröffneter Imbisswagen auf einem Supermarkt-Parkplatz in Frechen bei Köln ab. Die Staatsanwaltschaft ging von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus.