Berlin - Ein Jugendlicher hat am späten Sonntagabend bei seiner Festnahme Widerstand geleistet und einen Polizisten mit einer Art Schlagstock am Kopf verletzt. 

Wie ein Sprecher der Polizei am Montag mitteilte, soll der mutmaßliche Täter zuvor mit zwei weiteren jungen Männern ein Auto einer Carsharing-Firma gestohlen haben. Ein Mitarbeiter der Carsharing-Firma hatte daraufhin gegen 23.30 Uhr die Polizei alarmiert und berichtet, dass eines der Fahrzeuge am Bayerischen Platz gestohlen wurde. „Anhand von übermittelten GPS-Daten des Wagens stellten Einsatzkräfte das Fahrzeug kurze Zeit später offen stehend und mit laufendem Motor in der Wexstraße fest“, erklärte ein Polizeisprecher. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte versuchten drei Männer zu flüchten. Sie wurden jedoch von den Polizisten eingeholt, überwältigt und festgenommen.

Bei der Festnahme gelang es einem 19-jährigen Verdädchtigen, den Mehrzweckstock eines Beamten zu greifen, womit er einem der Polizisten auf den Kopf schlug und ihn dadurch verletzte. Er kam in ein Krankenhaus und musste seinen Dienst beenden. Die beiden anderen Männer im Alter von 19 und 26 Jahren leisteten dagegen keine Gegenwehr.

Wie sich herausstelle, hatte der 19-jährige Schläger nach Angaben der Polizei den Carsharing-Wagen in Betrieb genommen hatte, ohne dafür angemeldet zu sein. Er muss sich nun wegen unbefugter Nutzung von Kraftfahrzeugen sowie tätlichen Angriffs auf eine Einsatzkraft sowie gefährlicher Körperverletzung verantworten. Alle drei Männer kamen wieder auf freien Fuß.