Berlin - Der Berliner Schauspieler Til Schweiger hat auf Instagram ein Foto geteilt, das für Wirbel sorgt. Es entstand offenbar bei einem Treffen mit dem Journalisten Boris Reitschuster. Auf Instagram und Twitter wird das Foto nun kontrovers diskutiert. Der Journalist und Blogger wird insbesondere seit der Corona-Pandemie immer wieder kritisiert.  

Unter anderem schrieb Reitschuster, dass noch nie ein Impfstoff so viele Menschen „geschädigt“ habe wie der Covid-19-Impfstoff. Die Sterblichkeit in Israel sei im Zusammenhang mit den Impfungen stark gestiegen. Kritiker werfen Reitschuster Fake News vor, ein Zusammenhang der Todesfälle mit Covid-19-Impfungen sei nicht belegt. Reitschuster selbst hingegen beschreibt seine Arbeit als „kritischer Journalismus“. Auf seiner Internetseite heißt es: „Ohne Haltung. Ohne Belehrung. Ohne Ideologie.“

Befürworter und Kritiker befeuern Diskussion bei Twitter

Ungeachtet solcher Diskussionen teilte Schweiger besagtes Foto am Sonntag mit der Bildunterschrift: „barefoot boat mit meinem helden boris reitschuster“. Mittlerweile befasst sich auch das Soziale Netzwerk Twitter mit dem Post. Der Satiriker Jan Böhmermann schrieb dazu: „Jetzt dann offiziell: Honig im Kopf!“ Ein weiterer User betont, es falle ihm leicht, den Künstler Schweiger „zu canceln“.

 Andere User befürworten verteidigen den Post und Schweiger hingegen, sprechen von „starker Besetzung“ oder erklären: „Das macht dich nochmals sehr viel sympathischer als ohnehin schon, danke Til.“ Das Foto hat mittlerweile fast 19.000 Likes erhalten. Die Moderatorin Vera Int-Veen hat das Foto ebenfalls mit „Gefällt-mir“ markiert. 

Korrektur: In einer früheren Version des Artikels hatten wir geschrieben, Boris Reitschuster schreibe auch für Tichys Einblick. Das ist falsch. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.