Zelthalle für Obdachlose in Berlin-Lichtenberg kaputt: 120 Menschen betroffen

In der Zelthalle „Am Containerbahnhof“ lief ein Warmluftgebläse heiß. Die Halle musste geräumt werden. Das teilt die Feuerwehr über die Evakuierung mit.

Die Zelthalle „Am Containerbahnhof“ in Lichtenberg ist nach einem technischen Defekt in sich zusammengefallen. Die Halle, die als Unterkunft für Obdachlose dient, musste geräumt werden.   
Die Zelthalle „Am Containerbahnhof“ in Lichtenberg ist nach einem technischen Defekt in sich zusammengefallen. Die Halle, die als Unterkunft für Obdachlose dient, musste geräumt werden. dpa/Jörg Carstensen

In Lichtenberg ist am späten Samstagabend eine Halle geräumt worden, die als Unterkunft für Obdachlose dient. In der Zelthalle „Am Containerbahnhof“ lief ein Warmluftgebläse heiß und qualmte, wie ein Feuerwehrsprecher am Sonntag mitteilte. „Durch den technischen Defekt konnte die Halle nicht mehr beheizt werden“. Niemand wurde verletzt. Die Obdachlosen wurden demnach auf andere Quartiere verteilt. Wie viele Menschen betroffen waren, war zunächst unklar. Die B.Z. berichtete zuerst.

Bereits im Dezember war es zu einer Räumung der Halle gekommen. Durch einen Stromausfall wegen eines Feuers in einem Versorgungscontainer neben dem Zelt war das Dach zusammengesunken. Der Container regelte neben der Stromversorgung auch die Beheizung. Rund 120 Menschen waren mit Bussen der BVG und der Berliner Feuerwehr in Sicherheit gebracht worden. Die Halle wird von der Stadtmission betreut.