Berlin - Ein „Großer Lastenbär“ bereichert seit Freitag den Zionskirchplatz in Berlin-Mitte. Die Skulptur mit dem kompletten Namen „Why I bear – Großer Lastenbär“ des Künstlers Stefan Rinck soll für zwei Jahre an dem öffentlichen Ort zu sehen sein und soll dort nach Vorstellung der Organisatoren Alltagskultur werden.

Die aus Elbsandstein gehauene Skulptur ist 1,85 mal 1,70 mal 1,20 Meter groß. Sie geht zurück auf einen kleinen „Lastenbär“ von Rinck. Dargestellt ist ein Bär, der auf seinen vier Beinen steht und mit einem riesigen Stein eine viel zu große Last auf dem Rücken trägt. Im Englischen bedeutet das Wort „bear“ sowohl „Bär“ als auch „tragen“.

Nach den Worten von Initiatorin Constanze Kleiner hat die Darstellung des kleinen Bären während einer Ausstellung spontane Empathie, Erstaunen und Begeisterung hervorgerufen. Daraus habe sich die Idee einer großen Variante der Skulptur entwickelt.