Düsseldorf - Im Gepäck eines Reisenden am Düsseldorfer Flughafen haben Zöllner acht Weißohrbülbüls entdeckt. Die Vogelküken befanden sich zwischen Wäsche und Toiletten-Artikeln in fünf Behältern, wie der Zoll am Mittwoch mitteilte. Über Herkunft und Verwendungszweck der vier Küken und vier ausgewachsenen Tiere habe sich der 42-jährige Passagier aus Erftstadt ausgeschwiegen. Er reiste aus der Türkei ein.

Weißohrbülbüls stehen laut Zoll nicht unter Artenschutz, daher bleibt dem Mann ein entsprechendes Verfahren erspart. Allerdings fehlten ihm die nötigen Papiere für den Import der Tiere, etwa eine tierärztliche Bescheinigung. Der Zoll nahm die Vögel in Verwahrung und brachte sie zur Quarantäne in ein nahes Tierheim.