Menschen genießen die Sonne am Strand von El Arenal. 
Foto: dpa/Clara Margais

Palma de MallorcaWegen zu hoher Besucherzahlen hat Mallorca am Wochenende mehrere Strände für Besucher gesperrt. Wie die Mallorca-Zeitung am Montag berichtet, waren darunter die Strände in Cala Major, die Cala Molins, die Cala Pi und Cala Mosques in Llucmajor sowie die Strände von Illetes.

Am Wochenende besuchen neben den Touristen auch viele Einheimische die Strände, was zu hohen Besucherzahlen führt. Um die Sicherheitsabstände zu gewährleisten, wiesen Rettungsschwimmer und Polizei Badegäste ab, als die Strände zu voll wurden.

Um die Obergrenzen für die Belegung der Strände in Palma de Mallorca besser zu kontrollieren, hat die Stadt Palma die App „Platges segures“ (Sichere Strände) entwickelt, die anzeigt, wie voll die Strände sind. Die App ist auch auf Deutsch erhältlich.

Die App gilt bislang für die fünf Strände Cala Major, Can Pere Antoni, Ciutat Jardí, Cala Estància und die Playa de Palma. An allen diesen Abschnitten dürfen sich aufgrund der Abstandsregeln in Pandemie-Zeiten maximal 34.000 Menschen aufhalten, 27.600 davon an der Playa de Palma, die in verschiedene Bereiche unterteilt wurde.