Zu wenig Tickets verkauft: Tocotronic verschieben Auftritte

Die in Hamburg und Berlin beheimatete Rockband Tocotronic tourt durch die Clubs. Im Oktober wollten aber zu wenig Menschen Tickets haben. Die Auftritte werden nachgeholt.

Jan Müller (l.) und Dirk von Lotzow von der Band Tocotronic
Jan Müller (l.) und Dirk von Lotzow von der Band Tocotronicdpa/Sebastian Willnow

Berlin/Hamburg-Die in Hamburg und Berlin beheimatete Rockband Tocotronic verschiebt ihre für Oktober geplanten Liveauftritte wegen zu schwacher Nachfrage bei den Ticket-Vorverkäufen. Das gab die Band auf ihrer Homepage bekannt. Das Konzert in Freiburg soll am 26. November nachgeholt werden, die anderen acht Auftritte wurden ins Frühjahr nächsten Jahres verlegt.

„Im Augenblick sind die Vorverkäufe zu schwach, als dass sich eine Durchführung der Tour für die Clubs, die örtlichen Veranstalter, uns und unsere Crew gerechnet hätte“, ließ die Band um Frontsänger Dirk von Lowtzow mitteilen. Die Tour-Termine im November und Dezember sind von der Verschiebung nicht betroffen und finden alle wie geplant statt.

Seit fast drei Jahrzehnten sind Tocotronic mit Indie-Rock in den deutschen Charts vertreten. Die Band wird neben Blumfeld und Die Sterne trotz weitgehender Übersiedlung in die Hauptstadt noch immer zu den wichtigsten Vertretern der intellektuellen Hamburger Schule gezählt. Die letzten neun Platten waren alle in den Top Ten platziert.