Berlin - Er ist rot getigert, nicht kastriert und hört auf den ungewöhnlichen Namen Adolf. Jetzt wird Adolf vermisst, seine Besitzer aus Zepernick bei Berlin haben einen verzweifelten Aufruf im Internet gestartet. „Wir vermissen unseren 2 Jahre alten Kater in Raum Panketal und Umgebung“, heißt es in dem auch bei Facebook geteilten Aufruf. Adolf, so seine Besitzer, ist „nicht kastriert, sehr zutraulich und kuschelbedürftig“. Er hat kein Halsband, gechipt ist er auch nicht. Allerdings hört er laut den Besitzern auf seinen Namen. Der Suchaufruf wurde auch bei Tasso eingestellt.

Mittlerweile haben sich auch die Mitglieder des Portals Entlaufene Tiere Berlin und Umland eingeschaltet. Hier heißt es: „Adolf, wir finden dich! “Zuletzt gesehen wurde der Kater in der Schönower Straße in Zepernick. Mittlerweile könne er aber „überall sein, falls er noch frei sein sollte“. Denn es könne auch sein, so die Tierexperten, dass ihn aufgenommen habe, der „nichts von Finderpflichten BGB und StGB 246 weiß, denn der Besitzer hat auch ohne die offiziellen Meldungen noch in 2 Jahren Anspruch auf sein Fellchen“.

Daher appelliere die Tierfreunde an die möglichen Neu-Besitzer: „Also lieber Finder, wenn es so ist, bitte gebe Adolf heraus, er wird ganz dolle mit vielen vergossenen Tränen und Schlaflosigkeit, Angst, Hoffnung, vermisst. Es werden keine Fragen gestellt, ich komme und hole Adolf ab. Behandlung von Hinweisen möglichst mit Foto oder Video absolut vertraulich!“