Berlin - Die Berliner Polizei hat in den vergangenen drei Tagen zwei Mal in Not geratenen Schwänen ausgeholfen. Darüber berichteten die Einsatzkräfte auf ihrem Twitter-Kanal.

Der letzte Vorfall ereignete sich am Mittwoch, als ein verletzter Schwan von Fußgängern auf einer Straße in Tempelhof entdeckt wurde. Sie lockten ihn mit Brot auf den Gehweg und riefen anschließend die Polizei zur Hilfe. Vier Einsatzkräfte kümmerten sich anschließend um den verletzten Vogel und brachten ihn in eine Tierklinik.

Erst am Montag konnten Berliner Polizisten einen Schwan aus dem Landwehrkanal retten, der sich dort am Eis verfangen und verletzt hatte. Wie die Polizei mitteilte bargen die zur Hilfe gerufenen Beamten das Tier mit einem Lasso und brachten es ebenfalls in eine Tierklinik.